Rabenfibel (Anhänger), Bronze

€  18,00

inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
Aus Südschweden, aus der Gemeinde Uppåkra nahe dem heutigen Lund, stammt der Fund, der diesem Stück als Vorbild dient. Im historischen Museum der dortigen Universität sind mehrere Exemplare dieser Art zu sehen. Eine ähnliche Vogelfibel wurde auch in Rostock-Dierkow gefunden, im slawischen Kulturraum.
Ob es sich bei dem Vogel um einen Raben, beispielsweise einen der Raben Odins "Hugin" oder "Munin" handelt oder um einen Raubvogel ist Geschmackssache. Es gibt auch eine Interpretation, die in dieser Form einen Fisch oder Vogel-Fisch sieht... Auf jeden Fall ist diese Darstellung wohl aus der Mitte des 7. bis anfang des 8. Jahrhunderts, also jüngere Eisenzeit bis frühe Wikingerzeit bzw. Übergang Vendelzeit / Wikingerzeit.
  • Material Bronze, Größe ca. 50 x 18 mm, Gewicht ca. 6,9 g
  • durch eine Öse an der Schnabelrückseite auch als Anhänger zu tragen

Allgemeine Informationen:

Die Bezeichnung Fibel steht für verschiedene Arten von Sicherheitsnadeln aus Metall, die bereits seit der älteren Bronzezeit dem Verschließen von Kleidung dienten. Fibeln sind häufig auch mit mythologischen Darstellungen verziert und wurden nach einem Bruch der Nadel oftmals noch als Amulett weitergetragen, was sich auf Grund von Durchbohrungen mancher gefundener Stücke nachweisen lässt. Die vielfältigen Fibelmoden sind jeweils bestimmten Epochen zugeordnet und daher auch beliebte Prüfungsthemen des Studiums der Archäologie oder der Ur- und Frühgeschichte.

Fibel-Replikate werden heute als wichtiger Bestandteil bei geschichtlichen Darstellungen getragen und eignen sich auch an modernen Textilien als dekorative Broschen.


Anzahl:

  • Artikelnummer: fb063b08


Copyright © 2017 Neunholz  ◊   Powered by Zen Cart   ◊  Anpassung und Design Lilia Seidel - WitchWay